Ein paar PPI Werte

 

Laut Steve Jobs liegt die perfekte PPI Dichte (Pixel pro Zoll) bei etwa 300. Seit dem iPhone 4 mit Retina Display nehmen daher die Pixeldichten jeglicher Displays deutlich zu. Hier ein paar aktuelle PPI Zahlen von mir, welche deutlich zeigen, in welchen Bereichen sich tatsächlich bisher hohe Pixeldichten durchgesetzt haben. Man bedenke, es ist Januar 2015. Das iPhone 4 kam Mitte 2010 auf den Markt.

  • 32″ TV 48 ppi
  • 24″ Monitor 91 ppi
  • 14″ Laptop 131 ppi
  • 10″ iPad 4 263 ppi
  • 7.85” Jolla Tablet 326 ppi (folgt)
  • 6″ Smartphone 367 ppi
  • 5,2″ Smartphone 423 ppi

Die letzten Tweets eines Accounts auf dem Terminal anzeigen

 

Um die letzten Tweets eines x beliebigen (nicht geschützten) Twitter Accounts auf dem Terminal anzuzeigen habe ich ein kleines ‘bloody’ Python 2.7 (mit python3 geht es nicht!!) Programm geschrieben, welches genau dies macht. Und zwar über das öffentliche HTTP Dokument, nicht über irgendeine API. Daher ist die Anzahl der Tweets auch auf die letzten 20 begrenzt.

Man kann das Programm einfach starten und wird nach dem Twitter-Namen gefragt oder man kann es auch direkt mit dem Username als Kommandozeilenparameter starten (“python twitter-test.py twitterDE”). Artikel weiterlesen »

Kleiner Python Benchmark für das Linux Terminal mit Vergleichswerten

 

Als Student bekommt man relativ häufig Rabatte, so kam ich letzten Monat auch zu einem kleinen V Server von 1&1 (Virtual Private Server Linux L des Campus-Code Programms). Der CPU des Servers ist ein AMD Opteron(tm) Processor 6172 mit 12 Kernen – doch bei einem vServer hat das leider keine Aussagekraft. Da ich keinen Benchmark fand, der einfach so funktioniert, habe ich einen kleinen Python Benchmark geschrieben (Single-Core).

Der Benchmark geht. Einfach so. Ohne Probleme. So muss es sein!

Als kleinen Vergleich, habe ich hier die Werte für einige Rechner, den 1&1 vServer und einen Raspberry Pi B mit den Default Einstellungen aufgelistet: Artikel weiterlesen »

Lustige Weihnachtsgeschenke 2014 auf Amazon

 

Tari und Tara, Weihnachten ist bald da! Wie jedes Jahr stehen im November so langsam die weihnachtlichen Einkäufe an. Doch sich jedes Jahr etwas neues auszudenken wird immer schwerer, denn der Beschenkte soll ja nicht das 100. vorverpackte Duschgel aus der örtlichen Drogerie bekommen. Kreativität ist angesagt! Da dies nicht immer einfach ist habe ich eine Liste lustiger Listigkeiten Weihnachtsgeschenke zusammengestellt:

Der erotische Karpfenkalender 2015 Artikel weiterlesen »

Freiheit 2112 – Die Eröffnungsparty

 

Ja, ich war bei der Eröffnungsparty des Freiheit 2112 in der Hanauer Landstraße 192. Da ich ein großer Freund elektronischer Musik, insbesondere in Frankfurt, bin, hat es mich dort hingezogen.

Beim Eingang kam direkt die Frage, ob man auf der Gästeliste steht. Wir verneinten dies und wunderten uns. An der Kasse wurde man dann um stolze 15 Euro gebeten! Na gut, eine Opening Party ist sicher etwas größer und besser – da kann man auch mal etwas mehr zahlen. Gesagt, getan, und wir waren drin. Artikel weiterlesen »

Monophonia und Freiheit 2112 – Endlich neue Clubs in Frankfurt!

 

Die Frankfurter Club Szene hat in den letzten 2 Jahren sehr stark gelitten. Zahlreiche Clubs wurden geschlossen, U60311, Bar99, Living, Cocoon, King Kamehameha (KingKa), Monza und sicher noch einige mehr haben ein großes Loch in der Electro und Techno Szene hinterlassen. Diese Saison wird jedoch besser – gleich zwei neue Clubs eröffnen noch 2014! Artikel weiterlesen »

Canon EOS M – ISO Werte von 100 bis 12800 im Vergleich

 

Ich habe mir gerade einmal die Zeit genommen und dasselbe Motiv in allen ISO Werten meiner Canon EOS M fotografiert. Der Maximale Wert Beträgt 12800, automatisch wählt die Kamera jedoch maximal ISO 6400 aus.

Im Vergleich kann man sehen, dass ab ISO 6400 bereits ein extrem starkes Bildrauschen auftritt, welches bei 3200 noch deutlich dezenter ausfällt. Ich habe daher auch die EOS M auf maximal ISO 3200 heruntergestellt. Ab 800, spätestens aber bei 1600 fällt das Rauschen bei voller Auflösung in dunkleren Motiven auf. Bis ISO 400 kann man meiner Meinung nach jegliches Bild problemlos verwenden.

Aus den Aufnahmen habe ich ein kleines Vergleichsbild erstellt (Bei Klick auf das Foto wird es in Originalgröße geöffnet):

Canon EOS M - ISO Werte im Vergleich

 

Insbesondere der obere, dunkle Streifen fällt bei den hohen ISO Werten mit Rauschen auf. Die blaue Schrift links ist ebenfalls ein guter Indikator.

Kurzerhand: Wer Fotos in hoher Auflösung drucken möchte sollte ISO 800 nicht überschreiten, für Schnappschüsse im (Digitalen) Fotoalbum kann man problemlos bis ISO 3200 gehen. ISO 6400 oder 12800 sollten eigentlich immer vermieden werden, außer man hat keine andere Möglichkeit für ein scharfes Bild.

Raspberry Pi – GPIO Beschriftung zum Ausdrucken

 

Raspberry Pi GPIO Beschriftung

Der Raspberry Pi B hat bekanntlich 26 GPIO Pins, beziehungsweise der B+ 40. Diese Pins sind oft nicht sehr gut auseinander zu halten, da sie keine Beschriftung haben. Dies kann man relativ simpel mit einem Blatt Papier machen. Ich habe speziell eine PDF erstellt, welche beide die Pins bezeichnet. Die PDF enthält sowohl die GPIO Variante für B Rev 2, als auch für den B+. Zusätzlich sind noch leere Tabellen enthalten, welche per Hand beschriftet werden können. Artikel weiterlesen »

Freifunk Statistik Juli 2014

 

Nachträglich veröffentlicht im Januar 2015, Trend im Vergleich zum Stand Juni 2014.

Ort Knoten Einwohner Einwohner je Knoten Trend
1. Hamburg 472 1,8 Mio 3813
2 Paderborn 305 147 TSD 482 2
3 Lübeck 276 210 Tsd 760 1
4 Berlin 235 3,5 Mio 14893 1
5 Chemnitz 203 243 TSD 1689
6 Kiel 160 242 TSD 1512 N
7 Leipzig 140 532 TSD 3800 1
8 Graz 130 265 Tsd 2038 2
9 Weimar 124 65 Tsd 524 N
10 Oldenburg 77 162 TSD 2103 1
11 Hannover 75 525 TSD 7000 1
12 Arnsberg 70 74 TSD 1057 N
13 Lueneburg 65 75 TSD 1153 2
14 Bielefeld 60 323 TSD 5383 N
15 Bremen 55 548 TSD 9963 N
16 Mainz 55 200 TSD 3636 4
17 Wiesbaden 55 278 TSD 5054 4
18 Desden 54 529 TSD 9796 N
19 Gronau 52 46 TSD 884 4
20 Nürnberg 51 510 Tsd 10000 6

Freifunk Statistik Juni 2014

 

Vor einem Monat hatte ich die erste Statistik zu den Freifunk Communities erstellt, welche bereits ziemlich interessant war. Jetzt, einen Monat später, gibt es eine Aktualisierung mit Vergleich zum Vormonat.

Besonders Freifunk Paderborn kann hier stark hervorstechen, da sie es geschafft haben die Anzahl der Knoten innerhalb von nur einem Monat zu verdoppeln! Von letztem Monat noch 127 sind die Knoten bis heute auf 231 angewachsen. Dieses enorme Wachstum hat sicher damit zu tun, dass der örtliche C3 das Geld Geld für ein paar Dutzend Router vorlegt und komplett fertig konfiguriert und die “Nutzer” diese dann nur noch zum Selbstkostenpreis abholen müssen.

Neu in der Tabelle sind die Städte Hannover, Lueneburg, Mainz und Wiesbaden, welche letzten Monat noch weniger als 50 Knoten hatten und somit nicht in der Tabelle gelistet waren.

Weimar hat immer noch das beste Verhältnis von Knoten zu Einwohnern (auf ein Knoten kommen 532 Einwohner), auch wenn Paderborn (636) schon sehr nahe kommt. Von der Anzahl der Gesamt-Knoten ist Berlin mit 235 auf Platz 3, jedoch müssen damit ganze 14893 Menschen auskommen. Die Hauptstadt hat somit mit Abstand das schlechteste Verhältnis und könnte sich von Paderborn eine Scheibe abschneiden ;)

Die meisten Knoten insgesamt hat immer noch Hamburg. Die Hanseaten haben jetzt insgesamt 451 Knoten, zum Vormonat konnten sie jedoch nur um 7 zulegen.

Freifunk Knoten 6 14

Die Tabelle basiert auf den Daten von http://freifunk.net/wie-mache-ich-mit/community-finden/gegen 14 Uhr. Zur allgemeinen Erklärung von Freifunk noch dieses Video: