Google’s Person Finder für das aktuelle Erdbeben in Japan

Google hat einen Person Finder für vermisste Personen des japanischen Erdbebens eingerichtet. Man kann zwischen der Situation „Ich suche jemanden“ oder „Ich habe Informationen über jemanden“ entscheiden.

Ich denke Google reagiert hier sehr vorbildlich, denn es wurde sehr schnell eingerichtet und ist natürlich ohne Werbeanzeigen versehen. Nach eigenen Angaben sind bereits 18400 Einträge gemacht worden.

Man kann jetzt nur noch hoffen, dass es keine starken Nachbeben mehr geben wird und vor allem, dass das Atomkraftwerk in Fukushima rechtzeitig gekühlt werden kann. (Zum generellen Livestream von n-tv)

[iframe: src=“http://japan.person-finder.appspot.com/?small=yes&lang=en“ frameborder=“0″ width=“400″ height=“300″ scrolling=“no“]

Diese Seite Teilen:
  • Japan muss eine nukleare Katastrophe fürchten: Die armen Menschen in Japan. Nicht nur, dass sie um ihr Leben fürchten müssen, sondern ihr Land wird nun verseucht sein. Im AKW Fukushima 1 ist die Radioaktivität schon auf das Tausendfache des Normalmaßes gestiegen. Deutlich erhöhte Werte gibt es auch in der Umgebung, die Evakuierungszone wurde ausgeweitet. Hoffentlich bekommen das die Japaner in den Griff.