#WannaCry? Ransomware als Bedrohung für unsere Gesellschaft

Die aktuelle Ransomware Verbreitung unter dem Namen #WannaCry, in Deutschland insbesondere auf die Deutsche Bahn, zeigt die Gefahren einer von Computern abhängigen Gesellschaft.

Selbst 3 Tage nach dem großen Befall am 12. Mai funktionieren die Fahrplananzeigen immer noch nicht und es herrscht in diesem Bereich großes Chaos. Die Fahrkartenautomaten funktionieren inzwischen wieder, die Anzeigen werden laut Bahn jedoch noch einige Tage nicht funktionieren.

Die Verbreitung des schädlichen Computerprogramms wurde zwar durch Zufall nach kurzer Zeit gestoppt, aber man stelle sich vor sie würde weiter fortschreiten. Beispielsweise eine Ausweitung auf Industrieanlagen, welche wegen hoher Spezialisierung meist alte Hard- und Software haben. Wenn es Kraftwerke betrifft kann der Ausfall der Stromproduktion irgendwann nicht mehr kontrolliert werden und das Stromnetz könnte in großen Bereichen, ganz Deutschland oder sogar Europa zusammenbrechen. Da Backups und gute Notfallpläne von privaten Unternehmen leider eher die Ausnahme zu sein scheinen, würde dieser Zustand auch mehrere Tage anhalten können.

 

Ohne Strom funktioniert nach kurzer Zeit nichts mehr

Tankstellen können kein Benzin mehr in Autos und LKWs pumpen oder verkaufen. In den meisten Geschäften laufen die Kassen nicht mehr und es kann daher nichts verkauft werden. Die Logistik ohne Benzin funktioniert ebenfalls nicht mehr lange, was selbst bei händischem Verkauf zu leeren Regalen ohne Nachlieferungen führt. Auch die Produktion bricht zusammen und die meisten Lebensmittel werden nicht mehr hergestellt.

Es ist deshalb enorm wichtig jederzeit für jeden Haushalt einen Notvorrat zu haben. Wasser und Lebensmittel für mehrere Tage, generell genug Decken und dringend benötigte Gegenstände wie Medikamente und Hygieneartikel. Wenn fließendes Wasser und Strom oder Gas nicht mehr wie gewohnt aus der Leitung kommen muss man andere Möglichkeiten haben sich selbst oder Andere über einige Tage versorgen zu können.

 

Wenn eine solche Situation eintritt ist es zu spät um eine Vorsorge zu treffen!

Ein professioneller Ratgeber und weitere Informationen existieren auf der Webseite des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Hier gibt es beispielsweise Listen mit geeigneten Lebensmitteln und empfohlene Mengenangaben.

http://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/VorsorgefuerdenKat-fall/VorsorgefuerdenKat-fall.html

 

Beitragsbild von Olli Homann, flickr

Diese Seite Teilen: