Raspberry Pi Zero: Vorstellung und Vergleich mit Pi 2, A+ & Co

Als der Raspberry Pi Zero vorgestellt wurde, war die erste Produktionscharge in weniger als 24 Stunden restlos ausverkauft und die Produktion der neuen Pi Modelle kann derzeit absolut nicht die weltweit hohe Nachfrage decken. Bei Pimoroni hatte ich das Glück einen der begehrten Raspberry Pi Zero erwerben zu können. Dieser ist kurz nach Weihnachten endlich angekommen und ich möchte ihn hier vorstellen und mit den alten Modellen vergleichen.

Der Raspberry Pi Zero ist technisch auf dem gleichen Niveau wie ein Raspberry Pi B+. Als Prozessor dient ein Broadcom BCM2835 (im neuen Pi auf 1 GHz statt wie bisher auf 700 MHz getaktet), 512 MB Arbeitsspeicher und 40 GPIO Anschlüsse. Doch der Unterschied in Größe und Preis ist enorm. Der neue Raspberry Pi Zero ist für etwa 5 bis 10 Euro zu bekommen – insofern er denn Verfügbar ist. Ein Raspberry Pi A+ oder B+ kostet derzeit etwa 30 Euro, ein Raspberry Pi 2 sogar um die 40 Euro.

Doch auch der deutlich geringere Stromverbrauch macht den Neuen sehr interessant für mobile und kleine Projekte. Weniger als 1 Watt benötigt der Zero im Betrieb, der große Bruder Pi 2 braucht bis zu 4 Watt. Zugegeben, beide verbrauchen vergleichsweise wenig Strom, doch wenn der Pi von einem Akku gespeist wird, macht dies immerhin eine 4x längere Laufzeit aus.

In der Galerie sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Raspberry Pi Modellen zu sehen. Doch wer lieber etwas Bewegtbild haben möchte, kann sich folgendes Vorstellungs- und Vergleichsvideo ansehen:


Diese Seite Teilen: