Linux Benchmark: sysbench

Ich habe auf einem Blog ganz neu von einem kleinen Linux Benchmark erfahren, welchen man innerhalb von Sekunden mit apt-get installieren kann. Diesen Benchmark kann man ziemlich genau einstellen und erhält dementsprechend auch relativ aussagekräftige Ergebnisse. Die Rede ist von sysbench.

apt-get install sysbench

Nach der Installation hat man vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten. So kann man die Anzahl der Threads, die maximale Laufzeit, Debugging Informationen und viel mehr Einstellen. Eine nette Einstellungsmöglichkeit ist beispielsweise Folgende:

sysbench --test=cpu --num-threads=4 --cpu-max-prime=20000 run

Hier werden in 4 Threads alle Primzahlen bis 20000 berechnet und das Ergebnis ausführlich im Terminal ausgegeben. Das Ergebnis von meinem Prozessor (i5-3210M) sieht man im oberen Foto. Vor einiger Zeit habe ich einen kleinen Python Benchmark veröffentlicht, welcher jedoch nur einen Thread benutzt. Da viele Programme auch heute noch nur einen einzigen Kern verwenden, ist dies aber nicht extrem tragisch. Dennoch ist mein Code eher eine (plattformunabhängige) Spielerei und bei sysbench handelt es sich um ein professionelles (Linux / Unix) Programm.

Im Sinne von Vergleichen möchte ich auch für sysbench eine Tabelle mit einigen Werten anlegen. Getestet wird immer genau der Beispielcode oben und dann der Mittelwert von drei Versuchen der „total time“ eingetragen.

CPU OS Total Time
AMD FX-8350 @ 4.0 Ghz Arch Linux 3.5660s
Intel Core i7-6500U @ 2,5 GHz Arch Linux 7.3575s
AMD Phenom II X4 940 @ 3.0 Ghz Arch Linux 7.9423s
Intel Core i5-3210M CPU @ 2.50GHz Xubuntu 15.10 8.8504s
Intel Core i5-4210U CPU @ 1.70 GHz Ubuntu 14.04 9.3943s
Intel Xeon CPU E5-2620 v2 @ 2.10GHz (2 Kerne, vServer) Debian Wheezy 21.5331s
AMD Opteron Processor 6172 (1 Kern, vServer) Debian Wheezy 44.7959s
Raspberry Pi 3 Raspbian Jessie 119.5382s
Raspberry Pi 2 Raspbian Jessie 191.236s

Benchmark

Quelle: einplatinencomputer.com

Diese Seite Teilen: