Tutorial: Veröffentlichung einer Android App im Google Play Store

Einführung

Im Jahr 2015 ist die die täglich meist genutzte Software wohl für Smartphones geschrieben. Nahezu Jeder besitzt ein Smartphone und benutzt es bis zu 80 Mal am Tag. Daher wurde Software für mobile Geräte – Smartphones – inzwischen zu einem der größten Bereiche der Software Entwicklung.

Nahezu jedes Smartphone hat einen vorinstallierten App Store, in dem Nutzer nahezu jede Software für das eigene Gerät finden können. Diese Software nennt sich bekanntlich App, was eine Kurzform für Application ist. Die meisten Smartphone Besitzer bekommen ihre Apps nur aus dem vorinstallierten App Store und wissen oft nicht wie man Apps aus anderen Quellen bekommen kann. Daher ist es für Entwickler sehr wichtig ihre Apps in den zentralen Store zu bekommen.

Hier seht ihr wie es mit Android Apps und dem Google Play Store funktioniert!

Einen Entwickler Account erstellen

Als erstes muss man natürlich seine (eigene) App erstellen, was man beispielsweise über Anleitungen oder Videos aus dem Netz lernen kann. Wenn man schließlich seine fertige App auf dem Computer hat, ist es Zeit einen Entwickler Account für den Google Play Store zu erstellen. Um einen Account zu erstellen, muss man die Google Play Developer Console aufrufen. Hier benötigt man allerdings einen normalen Google Account. Man kann dazu entweder seinen eigenen verwenden oder extra für den Play Store einen neuen erstellen.

Es gibt drei wichtige Punkte die man für das Erstellen eines Entwickler Accounts beachten muss:

  • Die Vereinbarungen für die Benutzung von Google Play lesen.
  • Sich selbst über die Gesetze im eigenen Land für Veröffentlichung und Verkauf von Apps informieren.
  • Eine Kreditkarte für die einmalige Bereitstellungsgebpühr von 25 US-Dollar haben.

create-account

Nach dem man die Bedingungen akzeptiert hat muss man direkt die Gebühr mittels Kreditkarte über Google Wallet (ähnlich wie PayPal) bezahlen. Das Bezahlen funktioniert ohne Wartezeit und man kann direkt fortfahren, den offiziellen Namen seines App Stores, seine E-Mail Adresse, seine Webseite und Telefonnummer einzutragen.

Besonders der eigene Name ist wichtig, denn schließlich wird ihn später jeder Nutzer bei jeder eigenen App sehen können. Aber keine Sorge, der Name kann auch später noch geändert werden.

Wenn man alles fertig eingetragen hat, kommt man nun zur Android Developer Console. Dies ist eine Webseite, welche für die komplette Administration und Wartung der eigenen Apps und des App Accounts erstellt ist. Die Seite bietet folgende Punkte an:

  • Überblick
  • Alle Apps
  • Spieldienste
  • Berichte
  • Einstellungen
  • Warnmeldungen

Die erste eigene App hochladen

Jetzt kann man endlich die erste eigene App hochladen! Um eine App hochzuladen braucht man eine signierte .apk Datei. Diese Datei kann man mit dem Android Studio erstellen. Wenn die Datei richtig erstellt ist, sollte sie den Namen „app-release.apk“ tragen. Es ist ein wenig knifflig dies so hinzubekommen, wenn man Probleme hat, kann man im Internet nach „Android Studio Release apk“ und eventuell nach „zipAlignEnabled“ schauen.

Add-App

Nach dem erfolgreichen hochladen sieht man nun die Verwaltungsseite für die App. Hier gibt es zum Beispiel eine Liste mit allen unterstützten Smartphones, einer Versions Kontrolle, Play Store Einstellungen und zahlreiche andere Informationen und Einstellungsmöglichkeiten.

Als nächstes muss man eine Beschreibung eingeben und ein paar Screenshots der App hochladen. Man muss einen Titel, eine Kurzbeschreibung, eine ausführliche Beschreibung, mindestens zwei Screenshots, ein Symbol und eine Grafik eintragen. Zusätzlich muss man noch gut ein Dutzend andere Dinge einstellen, zum Beispiel die App Kategorie. Da es wirklich viele Punkte sind, kann ich nicht auf jeden einzeln eingehen. Aber dieser Schritt ist von Google sehr einfach gehalten und man sollte keine Probleme haben.

Nachdem endlich alle Formulare und Textfelder ausgefüllt sind, kann man endlich die App im Play Store veröffentlichen. Dieser Schritt kann einige Stunden dauern, daher hat man jetzt genug Zeit erstmal einen Kaffee zu trinken oder ein wenig weiter zu programmieren.

Nach dem Warten kann man die App endlich im Play Store finden. Sie ist jetzt bereit heruntergeladen und installiert zu werden, und Nutzer können sie auch bewerten. Jetzt ist man ein stolzer Besitzer einer eigenen App im Google Play Store!

Verwalten der App

Egal wie viel Mühe man in die Programmierung steckt, keine App ist perfekt. Mit tausenden von Android Geräten werden früher oder später Fehler in der App auftauchen. Zum Glück hat Android einen automatischen Fehler-Report. Sobald eine App abstürzt oder hängen bleibt (ANR) wird fast automatisch ein Fehler-Bericht gesendet. Diese Fehlerberichte finden sich im Absturz & ANR Bereich der Developer Console. Mit diesen Berichten und dem Feedback von Nutzern sollte man alles haben, um die App verbessern zu können.

Während man seine App verbessert ist es wichtig eine neue Versions Nummer für die App zu setzen. Dies kann man im sogenannten Android Manifest unter versionCode und versionName einstellen. Der Code sollte mit 1 beginnen und bei jeder Version um 1 erhöht werden, der Name kann zum Beispiel 1.0.3 lauten.

Wenn die verbesserte App fertig ist, kann man in der Developer Console auf den Bereich APK gehen. Hier gibt es einen Knopf um eine neue APK Version hochzuladen. Wenn man möchte, kann man hier sogar Alpha oder Beta Tests für einige ausgewählte Nutzer machen.

Diese Seite Teilen: