Impressionen der Bahnhofsviertelnacht 2013

Bahnhofsviertelnacht 1

Frankfurt hat viele Seiten. Eine der Bekanntesten davon ist das Bahnhofsviertel. Der normale Frankfurter kennt Taunusstraße und Co meist nur vom sehen und weiß, dass er dort eher nichts zu suchen hat. Eine Halbwelt voller Drogen, Nutten und manchmal selbst Morden auf offener Straße.

Einmal im Jahr werden die Pforten allerdings für alle Frankfurter geöffnet. Letzten Donnerstag von 19 bis 23 Uhr war es wieder einmal soweit.  Man musste kein Freier sein, keine Drogen kaufen und war trotzdem willkommen. Zur Feier sind zahlreiche Bühnen mit DJs vorhanden gewesen, welche von Rock über Hip-Hop bis zu Minimal tausende Schau- und Feierlustige angezogen und unterhalten haben. Nahezu jeder Laden hatte an diesem Tag plötzlich eine Lizenz um Alkohol direkt aus der Tür verkaufen zu können.


Das Bahnhofsviertel glich einer Partymeile, auf deren abgesperrten Straßen die Masse diesen Tag genoß. Das deutlich länger als bis nach Mitternacht gefeiert wurde schien niemanden zu stören. Man kann nur vermuten, dass lokale Anbieter von Dienstleistungen Donnerstags sowieso kein großes Geschäft haben, oder es dadurch sogar noch verstärkt wurde.

Bahnhofsviertelnacht 2

Bahnhofsviertelnacht 3

Bahnhofsviertelnacht 4

Mehr Bilder könnt ihr übrigens noch bei stadtkindffm finden.

Diese Seite Teilen: